Corona Antikörpertest

Ratgeber & Übersicht zu den angebotenen Selbsttests

Das Coronavirus hat die gesamte im Welt im Jahr 2020 in einen Ausnahmezustand versetzt. Die schnelle Verbreitung hat dazu geführt, dass in vielen Ländern der medizinische Notstand ausgerufen werden musste. Millionen von Menschen haben sich bereits infiziert – und die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher ausfallen. Schließlich kann nicht jede Person getestet werden, sodass unklar ist, wie viele Infizierte es aktuell überhaupt gibt. Ein Corona Antikörpertest kann dabei helfen, zu schauen, ob man die Infektion ggf. bereits durchgemacht hat, auch ohne Symptome zu verspüren. Derzeit werden immer mehr dieser Tests am Markt angeboten. Ein paar davon möchten wir Ihnen auf dieser Webseite vorstellen.

Wichtiger Hinweis:

Wenn Sie sich krank fühlen oder typische Corona-Symptome zeigen, wenden Sie sich umgehend an die bundesweite Hotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes Tel.: 116 117, den bundesweiten Notruf Tel.: 112 oder Ihren Arzt . Diese Informationswebseite ersetzt keine medizinische Beratung!

Auswahl an verkäuflichen Selbsttests

Tipp: Schauen Sie sich die Tabelle auf einem Computer oder Tablet an. Am Smartphone ist die Tabelle nicht optimal dargestellt.

Nabelschnurblut Anbieter Corona Antikörpertest Corona Antikörpertest
Namecerascreen Antikörpertest CoronaLykon Covid-19 Antikörpertestcerascreen Rachenabstrichtest
Beschreibungcerascreen bietet Gesundheits-Diagnostik, -Beratung und -Versorgung in Form von Proben-Rücksende-Tests. Bei diesem Corona Antikörpertest wird die eingesandte Probe wird im medizinischen Labor auf Antikörper gegen das Coronavirus (SARS-CoV-2) untersucht. Dieser Test kann anzeigen, ob man die Erkrankung bereits durchgemacht hat. Nur in Deutschland bestellbar.Lykon sieht sich als Health Coach und bietet verschiedene Bluttests für Zuhause an. Bei diesem Antikörpertest auf das Coronavirus wird die eingesandte Probe wird im medizinischen Labor auf Antikörper gegen das Coronavirus (SARS-CoV-2) untersucht. Dieser Test kann anzeigen, ob man die Erkrankung bereits durchgemacht hat.cerascreen bietet Gesundheits-Diagnostik, -Beratung und -Versorgung in Form von Proben-Rücksende-Tests. Der cerascreen Coronavirus Test ermittelt via Probenahme- und Einsendekit für eine Rachenabstrich-Untersuchung auf Corona-Erreger. Dieser Test kann anzeigen, ob man aktuell erkrankt ist. Er ersetzt keinen Arztbesuch! Nur in Deutschland bestellbar.
MethodeSARS-CoV-2 Antikörper Test nach der anerkannten ELISA-Methode. Der verlässlichere IgG-Antikörper wird mitbestimmt.SARS-CoV-2 Antikörper Test nach der anerkannten ELISA-Methode. Der verlässlichere IgG-Antikörper wird mitbestimmt.Rachenabstrichtest zum Nachweis der Virus-RNA nach „Goldstandard“ PCR-Verfahren.
DauerErgebnisse 12-48 Stunden nach Probeneingang im LaborErgebnisse 48 Stunden nach Ankunft im LaborErgebnisse 12-48 Stunden nach Probeneingang
ProbenentnahmeBlutabnahme Zuhause (selbst am Finger)Blutabnahme Zuhause (selbst am Finger)Rachenabstrich Zuhause (selbst)
Preis69 Euro96,75 Euro199 Euro
FazitSeriöses Testverfahren zu einem fairen Preis beim Marktführer für medizinische Selbsttests. Seriöses Testverfahren bei transparenter Preiskommunikation. Seriöses Testverfahren beim Marktführer für medizinische Selbsttests.
Mehr Informationen und Test bestellenHier online bei cerascreen bestellen*
Hier online bei Lykon bestellen*
Hier online bei cerascreen bestellen*

Transparenzhinweis: *Dieser Anbieter ist mit einem Partnerprogramm verbunden, d.h. wir erhalten eine kleine Provision, wenn Sie einen Test über diesen Link bestellen. Die Einnahmen setzen wir derzeit ein, um Masken für Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen in Berlin zu besorgen und sie dorthin zu spenden.

Wir wissen noch lange nicht alles…

Das Problematische bei diesem Coronavirus: Wissenschaftler vermuten, dass das Virus auch von Menschen übertragen werden kann, die keine oder nur sehr leichte Krankheitssymptome zeigen.

Vielleicht sind Sie bereits mit dem Coronavirus infiziert, haben aber das Glück, dass die Krankheit Covid-19 bei Ihnen nicht ausgebrochen ist. Ganz ohne Sorgen sollten Sie dann aber auch nicht sein – nach aktueller wissenschaftlicher Fachmeinung können auch Menschen, die keine Symptome haben, andere anstecken.

Die Testkapazitäten sind an vielen Orten leider momentan erschöpft. Man kann nicht einfach zum Arzt gehen und einen Corona Antikörpertest verlangen. Daher kann ein Corona Selbsttest für Zuhause eine Möglichkeit sein, um schnell Gewissheit über die eigene Situation zu erlangen.

In diesem Ratgeber informieren wir Sie darüber, welche Arten von Corona Antikörper Tests Sie zuhause durchführen können und was der Unterschied zwischen einem Rachenabstrich-Test und einem Antikörpertest ist. Fangen wir doch damit gleich an:

Worin unterscheiden sich Antikörpertest und Rachenabstrichtest?

Der Rachenabstrichtest auf Corona dient dazu, eine aktuell laufende Infektion nachzuweisen. Wenn Sie Symptome haben und die jeweils aktuellen Kriterien erfüllen, können Sie sich in einer Corona-Teststelle, beim Hausarzt oder über einen Selbsttest Zuhause auf das Virus testen lassen. Hierbei wird in der Regel das sogenannte PCR-Verfahren eingesetzt. Dabei untersucht man den Abstrich auf Ergbut des Virus. ein spezielles Gerät vervielfältigt das genetische Material der Abstrichprobe und zeigt durch fluoreszierende Stoffe an, ob die gesuchten Gensequenzen des Virus vorhanden sind (Test positiv) oder nicht (Test negativ). Der reine Nachweis im Labor dauert zwischen vier und fünf Stunden. Man kann allerdings rechnen: Von Probenentnahme bis zu den vorliegenden Ergebnissen vergehen insgesamt zwischen 24 und 48 Stunden.

Der Corona Antikörpertest hingegen ist nicht dazu da, eine akute Erkrankung festzustellen. Er soll zeigen, ob Antikörper gegen Corona im Körper vorhanden sind. Dies würde dafür sprechen, dass man den Virus bereits hatte und im Idealfall (da streitet die Wissenschaft noch) erstmal immun ist. Hierbei gibt es sogenannte Schnelltests, deren Wirksamkeit noch nicht ganz sicher erscheint, und solche bei denen wie auch beim Rachenabstrich die Probe im Labor untersucht wird. Hierbei kommt die sogenannte ELISA-Methode zur Anwendung, was für Enzyme-linked Immunosorbent Assay (ELISA) steht. Sie wird zur Messung von Antigen- oder Antikörperkonzentration verwendet. Die in der Tabelle vorgestellten Heimtests arbeiten mit eben jeder ELISA-Methode.

So sieht das Testkit von Lykon aus, das man geschickt bekommt.

Warum ist ein Corona Test sinnvoll?

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist vermutlich inzwischen deutlich weiter verbreitet, als es die offiziellen Zahlen zeigen können. Aufgrund der eingeschränkten Testkapazitäten gibt es eine hohe Dunkelziffer an infizierten Personen, bei denen Covid-19 sehr mild verlaufen ist oder erst gar nicht zum Ausbruch kam.

Je mehr Personen sich testen lassen, desto genauer wird das Bild über den aktuellen Stand der Ausbreitung des Coronavirus. Es wird vermutet, dass man nach einer Infektion mit dem Coronavirus eine Immunität aufbaut und somit zunächst für einige Zeit geschützt sein müsste. Ob dieser Zeitraum wenige Monate oder einige Jahre betragen könnte, darüber herrscht noch keine Einigkeit.

Mit einem Corona Selbsttest helfen Sie also auf verschiedene Weisen, um die Ausbreitung des gefährlichen Virus zu stoppen:

  • Sie schützen andere Menschen, wenn Sie sich nach einem positiven Rachenabstrich-Test in häusliche Quarantäne begeben
  • Sie verringern die Dunkelziffer, die von offiziellen Tests nicht erfasst werden kann
  • Sie verhelfen der Wissenschaft zu neuen Erkenntnissen rund um das Coronavirus

Den Test können prinzipiell alle Personen machen, die nicht schon auf anderem Wege erfahren haben, dass sie das Coronavirus überstanden haben. Gerade dann, wenn Sie nicht im Homeoffice arbeiten, ist es vielleicht eine Erleichterung für Sie, wenn Sie erfahren, dass Sie (ganz unbemerkt) die Krankheit ggf. bereits überstanden haben. Hierbei kann ein Coronavirus Antikörpertest helfen.

Aber: Seien Sie nicht unvorsichtig, wenn Sie davon erfahren, dass Sie das Coronavirus bereits besiegt haben könnten. Sie können das Virus weiterhin verbreiten, wenn Sie z.B. Kontakt zu einer infizierten Person haben, sich danach nicht die Hände waschen und dann das Virus in die Öffentlichkeit bringen. Allerdings ist Ihre persönliche Ansteckungsgefahr vermutlich deutlich verringert. Da es aber auch das Risiko gibt, dass ein Antikörpertest ein falsch positives Ergebnis anzeigt, ist es unabhängig vom Ergebnis immer ratsam, die Abstands- und Hygieneregeln bis zur Entwicklung eines Impfstoffes weiterhin einhalten.

So funktioniert der Corona Antikörpertest Zuhause

Wie es der Name bereits vermuten lässt, basiert der Corona Selbsttest auf Antikörpern, die sich etwa 1-2 Wochen nach Beginn der Erkrankung in Ihrem Körper bilden. Es handelt sich um eine Abwehrreaktion Ihres Immunsystems, die das Virus aus dem Körper vertreiben soll.

Im Laufe einer Corona-Erkrankung bilden sich verschiedene Arten von Antikörpern in Ihrem Körper. Diese sind hinsichtlich Ihrer Aussagekraft unterschiedlich zu bewerten:

  • IgA / IgM: Diese Antikörper entstehen bereits nach etwa 3-10 Tagen. Allerdings handelt es sich um eher unspezifische Antikörper, die nicht unbedingt im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen müssen.
  • IgG: Die sogenannten IgG-Antikörper entstehen nach 8-14 Tagen und sind ein deutlich verlässlicherer Indikator für eine Corona-Erkrankung.

Corona Schnelltests zielen in der Regel auf den Nachweis von IgA- & IgM-Antikörpern ab. Die Ergebnisse stehen zwar schnell zur Verfügung, sind aber weniger verlässlich als Tests auf IgG-Antikörper.

Hierfür muss das oben genannte ELISA-Verfahren in einem Labor angewandt werden. Sie müssen also einige Tage auf Ihr Ergebnis warten, haben dafür aber auch eine höhere Sicherheit hinsichtlich der Aussagekraft.

Corona Antikörpertest
Das Testkit der Firma Cerascreen sieht so aus

Das liegt besonders daran, dass die IgG-Antikörper viel länger im Blut nachweisbar bleiben. Wenn Sie z.B. bereits am Anfang der Corona-Epidemie an dem Virus erkrankt sind, lassen sich die IgG-Antikörper wohl immer noch nachweisen. Die IgA- & IgM-Antikörper bilden sich hingegen nach einiger Zeit wieder zurück. Tests, die auf diese Antikörper abzielen, könnten also fälschlicherweise ein negatives Testergebnis anzeigen.

Der Corona Antikörpertest läuft letztlich so ab:

  1. Blutprobe entnehmen
    Im Coronavirus Antikörper Test liegt eine sogenannte Lanzette bei. Damit entnehmen Sie sich wenige Tropfen Blut aus dem Finger und geben Sie in das mitgelieferte Probenröhrchen.
  2. Test online aktivieren
    Beim Anbieter cerascreen* muss man ein Benutzerkonto anlegen und dort oder in der cerascreen App die sechsstellige Test-ID eingeben, die man auf der Aktivierungskarte im Set findet. Nachdem man ein paar kurze Fragen zu Vorerkrankungen und Beschwerden beantwortet hat, folgt Punkt 3. Beim Anbieter Lykon entfällt wohl dieser Aktivierungsschritt, wenn wir die Anleitung auf der Webseite* richtig deuten.
  3. Versenden der Blutprobe
    Das Röhrchen mit der Blutprobe kommt in einen Umschlag, der vom Anbieter mitgeliefert wurde und dann in den Briefkasten. Die Kosten für das Porto sind in der Regel im Testpreis enthalten, schauen Sie aber nochmal zur Sicherheit auf den Rükumschlag.

Der Anbieter cerascreen zeigt in diesem Video, wie der Antikörpertest Zuhause dort funktioniert:

>> Direkt zum Cerascreen Antikörpertest* <<

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Corona Test?

Wenn Sie sich akut schlecht fühlen, etwa an Fieber und Atemnot leiden und den Verdacht haben, an Covid-19 erkrankt zu sein, sollten Sie sich natürlich keinen Test im Internet bestellen, sondern schnellstmöglich einen Arzt oder sogar das Krankenhaus aufsuchen bzw. vorher dort anrufen. Im Notfall immer die 112 wählen.

Die Antikörpertest für Zuhause richten sich an Personen, die vermuten, dass Sie bereits das Coronavirus überstanden haben und jetzt abschließende Gewissheit dazu haben möchten. Wie bereits erwähnt, funktionieren diese Corona Tests für zuhause auf Basis von Antikörpern, die sich erst mit einigem zeitlichen Abstand bilden.

Die Corona-Tests, die in den Abklärungsstellen gemacht und per Rachenabstrich genommen werden, suchen nicht nach Antikörpern, sondern weisen die Coronaviren selbst über das PCR-Verfahren nach. Somit können dieses Tests bereits im Anfangsstadium Aufschluss darüber geben, ob eine Person infiziert ist oder nicht. Auch hierfür gibt es inzwischen einen Heimtest (siehe Tabelle oben), etwa wenn einem das Gesundheitsamt den Test versagt (manchmal werden nur Personen getestet, die nachweislich Kontakt zu anderen Infizierten hatten).

Haben Sie vor kurzem einen leichten Infekt mit Husten und Fieber durchgestanden? Dann versuchen Sie den Antikörpertest etwa 14 Tage durchzuführen, nachdem die ersten Symptome bei Ihnen aufgetreten sind.

Nicht alle Personen sollten einen Coronavirus Test zuhause durchführen. Die meisten Hersteller von Tests schließen folgende Personengruppen aus:

  • Personen mit ansteckenden Krankheiten (z.B. Hepatitis oder HIV)
  • Personen, die an Hämophilie (Störung der Blutgerinnung) leiden
  • Frauen die schwanger sind oder stillen
  • Kinder unter 18 Jahren

Wichtig: Es gibt auch Hersteller, die einen PCR-Test für zuhause anbieten. Hier müssen Sie beachten, dass der Test schnell lieferbar ist, weil die Zeitspanne sonst zu groß sein kann, um die akute Erkrankung noch nachzuweisen.

Testergebnis erhalten – und nun?

Nachdem Sie Ihren Corona Antikörpertest eingeschickt und das Testergebnis erhalten haben (oder einen Schnelltest zuhause durchgeführt haben), können Sie folgende Resultate erhalten:

  • positiv (d.h. es wurden Antikörper in Ihrem Blut festgestellt)
  • negativ (d.h. es wurden keine Antikörper in Ihrem Blut festgestellt)

Ein solcher Test kann entweder richtig-positiv und richtig-negativ sein oder aber auch falsch-positiv bzw. falsch-negativ. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wird Ihnen also fälschlicherweise ein falsches positives oder negatives Ergebnis bescheinigt. Hierzu sollten die Anbieter idealerweise Informationen bereitstellen, was die Sicherheit ihrer Tests angeht.

Nachdem Sie Ihr Testergebnis erhalten haben, müssen Sie dieses nicht melden (das gilt nur für den Antikörpertest! Das positive Ergebnis beim PCR-Test ist meldepflichtig). Sie können es aber natürlich tun. Damit helfen Sie dabei, die Zahlen zur tatsächlichen Verbreitung des Coronavirus zu verbessern. Auch wenn – im Falle eines positiven Tests – Ihre Immunität als wahrscheinlich gilt, haben Sie weiterhin die gleichen Ausgangsbeschränkungen zu befolgen.

Sollte die Immunität von bereits erkrankten Personen in naher Zukunft gesichert sein, könnte sich dies aber ändern. Zudem können Sie mit dem Wissen, dass Ihnen die Krankheit nichts mehr anhaben kann, anderen Personen helfen, die sich noch infizieren können. Erledigen Sei also z.B. Einkäufe für Freunde, die noch nicht am Coronavirus erkrankt sind. Bisher jedoch gelten auch für Personen mit nachgewiesenen Antikörpern im Blut die gleichen Auflagen zu Kontaktbeschränkungen oder etwa zur Mundschutzpflicht.

Typische Corona Symptome

Als Service wollen wir euch hier nochmal die typischen Symptome einer Corona-Erkrankung auflisten. Glaubt man den Daten aus China, so kommt es bei ca.  80 Prozent der Betroffenen zu milden oder moderaten Verläufen. Das bedeutet meist trockener Husten, Fieber und selten Schnupfen. Auch eine leichte Lungenentzündung kann die Folge sein. Aktuelle Berichte (29.04.2020) deuten etwa darauf hin, dass ggf. frühere Erkältungskrankheiten dafür sorgen könnten, dass manche Menschen nur sehr leicht erkranken.

Einige Betroffene spüren auch gar keine Symptome, sind aber dennoch ansteckend. Das macht das Virus so gefährlich.

Auch der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn kann ein Anzeichen für das Coronavirus sein, melden aktuelle Studien.

Wenn es einen schweren Verlauf gibt, entsteht meist eine ernsthafte Lungenentzündung mit Atembeschwerden und Atemnot bis hin zu lebensbedrohlichem Lungen- und Organversagen.

Weitere Symptome, die das Robert-Koch-Institut nennt, die aber seltener sind:
– Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen
– Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
– Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall
– Hautausschläge
– Bindehautentzündung am Auge

Fazit zum Corona Antikörpertest

Abschließend lässt sich festhalten, dass Corona Antikörpertests für zuhause eine geeignete Maßnahme sind, um mehr Erkenntnisse zur Ausbreitung des Coronavirus zu erlangen. Sie leisten damit aber nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Wissenschaft, sondern können auch selbst Gewissheit über Ihre Situation erlangen.

Corona Antikörpertests gibt es unter anderem als Schnelltests, die allerdings auf unspezifische Antikörper anspringen und daher ungenau sind. Zu empfehlen sind daher Tests, bei denen eine Blutprobe an ein Labor geschickt werden muss. Auch hier erhalten Sie das Ergebnis recht zeitnah, es ist jedoch deutlich verlässlicher.

Bei einem akuten Corona-Verdacht liefert der PCR-Test Auskunft darüber, ob Sie am Virus erkrankt sind. Suchen Sie in einem solchen Fall einen Arzt oder – bei besonders schlimmen Beschwerden – direkt ein Krankenhaus auf.

Wichtig: Diese Webseite ersetzt keine medizinische Beratung sondern stellt ein redaktionelles Angebot dar. Die Texte stützen sich auf Recherchen im Internet, unter anderem beim Robert-Koch-Institut und den Testherstellern. Wenn Sie akut erkrankt sind, suchen Sie bitte einen Arzt auf!

*Dieser Testanbieter ist mit einem Partnerprogramm verbunden, d.h. wir erhalten eine kleine Provision, wenn Sie einen Test über diesen Link bestellen. Die Einnahmen setzen wir derzeit ein, um Masken für Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen in Berlin zu besorgen und sie dorthin zu spenden.